Gerne führe ich Dich durch meine Welt des perfekten Schlafes, in der Du Dich am nächsten Tag wieder erholt und voller Energie fühlst.



Sascha Gebhardt

Er berät alle mit Schulter.- oder Rückenschmerzen, Verspannungen, die Probleme beim aufstehen haben oder die einfach nur gut und gesund schlafen wollen und damit bald wieder mit mehr Energie und Leistungsfähigkeit in den Tag starten möchten.
Sich wieder wohlfühlen, ein selbstbestimmtes Leben führen und zu mehr Lebensqualität gelangen.

Erfahrungen & Bewertungen zu RAUMWELT Gebhardt und Leist GbR

Das war nicht immer so .......


Halt Stop

Ein Paar wichtige Punkte vor ab:


Im Grund ist das Ergebnis "gut schlafen" ziemlich simpel.
Denn die meisten Menschen mit Schulter.- oder Rückenschmerzen, die an dem Punkt stehen, an dem Sie selbst sagen: "ich möchte jetzt endlich was ändern und besser schlafen" sind letztendlich schon auf dem richtigen Weg, die nur eine richtig gute Schlafberatung brauchen, um zu verstehen auf was es ankommt.

Vielleicht kennst du das Sprichwort "wie man sich bettet, so liegt (schläft) man? Genau das bringt es oft so auf den Punkt. Wir selbst sind oft blind für die Möglichkeiten die wir hätten wen wir besser schlafen würden und dadurch mehr Leistung hätten.

Gerade jetzt, wo wir heute in einem so rasanten Wandel der neuen Zeit, der mit mehr Leistung, mehr Selbständigkeit und höheren Anforderungen im Beruf und Alltag stehen. Nie hat es mehr Möglichkeiten für Sport, Therapien und unendliche Kombinationsmöglichkeiten an Matratzen, Unterfederungen, Kissen und Bettdecken aus den verschiedensten Materialien (Schlafsystemen) gegeben wie heute. Die Möglichkeiten sind so groß und im Überfluss, dass es für die meisten schon unüberschaubar wird und die Menge an unterschiedlichen Informationen oft nur verwirrend sind und es Schlussendlich in einer Ratlosigkeit endet.

Mit der Entscheidung für einen guten Schlafberater und ein auf dich abgestimmtes Schlafsystem, ist es oft möglich in kürzester Zeit, eine deutliche Verbesserung der Schlafqualität zu erzielen!
Ich sage nicht, dass es sofort geht! Ich sage auch nicht, das alles besser wird oder alle Schmerzen verschwinden!
Nein, natürlich kann ich das nicht und so etwas zu behaupten wäre unseriös (!)
Aber wer weiß, was ein guter Schlafberater verändern kann und bereit ist sich auf seine Vorgehensweise und seine Empfehlung einzulassen, der wird feststellen, dass sich oft der Schlaf verbessern lässt und man sich am nächsten Tag erholter fühlt und mit mehr Energie und Leistung in den Tag geht.

Ja, in den letzten Jahren haben wir sehr viele Kunden erfolgreich beraten und ihnen dabei geholfen, dass sie leichter aufstehen können, weniger Verspannungen im Schulter.- und Nackenbereich und weniger Rückenschmerzen haben. Ihr Alltag war teilweise so stark eingeschränkt, dass sie überhaupt nicht mehr an eine Besserung geglaubt hatten. Ein falsches und nicht mehr geeignetes Schlafsystem ihnen förmlich den Schlaf geraubt hatte ...

Der Grund, warum Sie das nicht früher geändert hatten war unterschiedlich......Manchmal weil Sie einfach viel zu tief im Tagesgeschäft und ihrem Alltagstrott feststeckten, ein anderes mal, weil Ihnen einfach das richtige und vertrauenswürdige Angebot fehlte und wieder ein anderes mal, sie ganz einfach nicht wussten, dass es etwas anderes und besseres gibt, mit dem es ihnen besser geht.

Was auch immer der Grund war, das Resultat war immer dasselbe: kein passendes oder ein veraltetes Schlafsystem, daraus folgen Verspannungen, Rückenschmerzen, schlechter Schlaf, weniger Leistung am Tag, weniger Lebensqualität und als niederschmetterndes Resultat aller Anstrengungen: bieten Massagen oder Physiotherapien meistens keine anhaltende Besserung, da die Bemühungen durch die falsche Schlafposition wieder zunichte gemacht werden und die Lebensqualität eigeschränkt bleibt.

Was Du heute mitnehmen sollst: mache Deinen Schlaf nicht zu einer unwichtigen Nebensache, sondern mache ihn zu einer Wohltat und einem Erlebnis. Eine kleine Veränderung, ein Perspektivenwechsel, die Erkenntnis auf was es ankommt, kann Deinen Schlaf und Dein Leben so positiv verändern.

So simpel es auch klingen mag: Die Kunst ist es, das passende Schlafsystem zu finden, in dem die einzelnen Komponenten auf Dich richtig abgestimmt sind!


Die Muskulatur und die Gelenke


Kein Gelenk kann richtig entspannen, wenn der Muskel nicht richtig liegt. Ja, Du hast richtig gelesen! Kein Gelenk kann richtig entspannen, wenn der Muskel nicht richtig liegt und die Gelenke werden oft durch die Muskulatur unterstützt.

Wer gut und erholsam schlafen will, braucht eine ausgeglichene Körperlage.

Eine ausgeglichene Körperlage, das heißt an der richtigen Stelle ein Einsinken sowie eine Stütze an der entsprechenden Körperpartie, ist die Voraussetzung für die Regeneration der Muskulatur und der Gelenke im Liegen.

Für eine bestmögliche Regeneration ist die Vermeidung von Druckstellen im Liegen sehr wichtig. Eine gute Durchblutung kann nur ohne Druckstellen möglich sein.


Der ganzheitliche Schlaf


Der erholsame Schlaf einer Person hängt ganz stark von einer ausgeglichenen Körperlage, der Umgebung wie Temperatur, Materialien, Geräusche, Luftqualität usw. ab!

Wer das verstanden hat und konsequent an einer ganzheitlichen und ergonomischen Schlaflösung arbeitet, wird schnell seine Schlafqualität steigern und erholter in den Tag gehen.

Wenn Du dich für eine Zusammenarbeit mit uns entscheidest, musst du dich nicht mehr jahrelang durch verschiedenste Geschäfte oder Internetportale kämpfen und Dich mit halbherzigen Lösungen herumschlagen.

Nein, wir geben Dir den Fokus und die Priorität auf die Dinge, die wirklich funktionieren.

Ich zeige Dir, auf was es beim erholsamen schlafen ankommt und wie eine ganzheitliche Lösung dazu aussieht.

Denn:"Es kommt nicht darauf an nur eine gute Matratze, Unterfederung, Kissen oder Bettdecke zu kaufen. Es kommt darauf an, dass alles zueinander passt und zu dem richtigen Ergebnis führt! Entscheide dich für einen guten Schlafberater und ein Schlafsystem das zu dir passt und auf dich abgestimmt wird!"- Sascha Gebhardt und Isolde Leist


P.S: Wenn Du mit mir zusammenarbeiten willst, solltest du das unbedingt über mich wissen!

1.

Ich bin niemand der Dir sagt, kaufe eine gute Matratze, ein Kissen...... und alles ist gut. Ich sage auch ganz bestimmt nicht, teste mal die Matratzen in dem Du dich auf die eine und dann die andere legst und dann die nimmst, auf der Du Dich am besten fühlst. So etwas hat mit Beratung und Kompetenz in keinster weise etwas zu tun, sondern dient einzig und allein nur dem schnellen Verkauf. So etwas gibt es bei uns definitiv nicht! Das einzige was Du ernsthaft tun solltest, um innerhalb kürzester Zeit ein besseren Schlaf zu erzielen oder das wofür du hier antrittst, ist: Meine Schritt-für-Schritt Strategie, die ich durch Schulungen bei den besten Trainern und durch jahrelange Erfahrung und praktische Umsetzung für Dich perfektioniert habe, umzusetzen.


2.

Du solltest ernsthaft an einer Lösung interessiert sein


3.


Krankheitssymptome oder Schmerzen solltest Du immer zuerst mit deinem Arzt absprechen, wir stellen keine Diagnose! Gerne kannst Du auch zu unserem Termin einen Physiotherapeuten mitbringen und wir stellen gemeinsam das ergonomisch / orthopädisch passende Schlafsystem für dich zusammen.


4.

"Nur mal schnell" - geht bzw. gibt es bei uns nicht! Wer eine Lösung sucht, benötigt eine gute Analyse, eine qualifizierte Beratung, einen idealen Lösungsvorschlag mit der perfekten Umsetzung. Wer dazu nicht bereit ist, ist hier falsch und sollte sich auch das Investment für eine halbherzige Lösung - gut gemeint - lieber sparen. Wir entwickeln hier nur Lösungen und Konzepte, von denen wir auch zu 100% überzeugt sind und machen unsere Arbeit mit ganzen Einsatz und sehr viel Freude, um für unsere Kunden ein perfektes Ergebnis zu liefern.

WIE ALLES BEGANN



Wasser, Mut und meine Oma Käthe

Schon recht früh mit 14 Jahren hatte ich gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen und hatte angefangen, Räume neu zu gestalten, zu planen, alles aufeinander abzustimmen und dies auch umzusetzen. Allerdings wollte ich mit 16 Jahren noch Mechaniker werden und wusste vom Beruf des Raumausstatters oder Inneneinrichters noch nicht so viel. Das Internet war gerade erst geboren und informieren konnte man sich darüber noch nicht. Aber wer mich kennt, der weis auch, das ich damals schon viel am planen und renovieren war. So machte ich dann meine Ausbildung zum Mechaniker und lernte nach meiner Ausbildung meine Geschäftspartnerin Isolde Leist kennen, welche gerade ihre Ausbildungen zur Raumausstatterin und Raumausstatter Meisterin abgeschlossen hatte.



Und dann mit 26 Jahren

1995 fassten wir unseren Mut, kündigten beide unseren Job, nahmen unser ganzes Geld und beschlossen einen Raumausstatter Betrieb zu gründen. Ich wollte dann, damit auch alles Hand und Fuß hat, noch einmal eine Ausbildung zum Raumausstatter absolvieren, welche ich dann auch nach einer verkürzten Ausbildungszeit von 2 Jahren mit der Note sehr gut im praktischem Teil abgeschlossen hatte. Die Ausbildung war zwar in kürzester Zeit mit sehr gut abgeschlossen, aber etwas fehlte noch. So dachte ich mir, wenn wir unseren Betrieb erfolgreich führen wollen, ist die kaufmännische Qualifikation genauso wichtig wie die Handwerkliche und in beidem wollte ich mich noch etwas perfektionieren. Also belegte ich direkt nach meiner Raumausstatter Lehre noch einen Studiengang zum Fachwirt für Heim.- und Haustextilien LDT an der Textilschule in Nagold. Dort hatte ich dann auch meine ersten Schulfächer zu Bettwaren und mein erstes großes Interesse und Gefallen an Bettwaren gewonnen. Unser Geschäft ist damals gut angelaufen und Stück für Stück gewachsen.



Nicht immer im Leben läuft alles nach Plan

Wir hatten unser Geschäft schon ein Paar Jahre und die Bettwaren hatte ich auch schon wieder aus den Augen verloren, als ich eines Tages etwas vom Boden aufheben wollte und mir dabei ein starker stechender Schmerz in den Rücken geschossen war. Dieser Schmerz war so stark, dass ich dachte, ich hätte ein Messer im Rücken stecken. Ich konnte kaum stehen oder gehen und auch nicht sitzen. Zusätzlich kamen dann in den folgenden Jahren auch immer öfters Probleme mit dem Ischiasnerv hinzu. Da ich selbständig war und wir viele Investitionen im Geschäft getätigt hatten, war eine OP oder ein längerer Ausfall der Arbeit nicht machbar und für mich keine Option. So hatte ich dann regelmäßig Physiotherapie bekommen, Massagen geben lassen und wenn die Schmerzen zu stark waren, Tabletten genommen oder mir Spritzen geben lassen. Dies ging dann so über viele Jahre, in dem ich bessere Wochen mit weniger Schmerzen und schlechtere Wochen mit so starken Schmerzen hatte, dass ich kaum laufen konnte.



Es musste sich etwas ändern und ein erholsameres schlafen rückte stärker in den Focus

So kam es, dass ich mich das erste mal intensiv um ergonomische Schlaflösungen gekümmert hatte, die meine Rückenschmerzen etwas abmildern oder verbessern sollten. Ich hatte dann mehrere Schlafsysteme unterschiedlichster Art nacheinander gekauft und diese auch längere Zeit getestet. Aber das Ergebnis war damals immer nur mäßig und hatte meinen Bandscheiben und den Rückenschmerzen nicht wirklich viel geholfen.



Wie ging es weiter?

Einige Jahre später, nach dem meiner Großmutter Oma Käthe bereits verstorben war, musste ich mir immer wieder Gedanken darüber machen, wie Ihre letzten Monate und Jahre verlaufen waren. Dabei war mir aufgefallen, dass sich unsere Familie öfters getroffen hatte um zu beratschlagen, welche Maßnahmen getroffen werden mussten, damit meine Oma nach ihren vielen Stürzen, noch so lange wie möglich sicher Zuhause wohnen bleiben konnte und dabei ihre Lebensqualität noch so gut es ging erhalten blieb. Wir hatten damals ihre Wohnung so umgeräumt, dass sie so wenig wie möglich Treppenstufen gehen musste, Handläufe angebracht, Wände gepolstert und alles gemacht das ein möglicher Sturz so gut es geht abgefedert wird oder erst nicht entsteht. Dabei war mir aufgefallen, das diese oder eine so ähnliche Situation irgendwann in jeder Familie einmal entsteht und die Angehörigen dann meistens damit überfordert sind. Da kam mir die Idee, ein Konzept für ein im Alter zuhause wohnen zu entwickeln. Wir als Raumausstatter, welche mittlerweile auch Möbel und ganze Inneneinrichtungen mit im Programm hatten, wären doch dazu prädesziniert. So hatten wir im Zuge unserer Konzeptentwicklung verschiedenste Anschaffungen wie spezielle Leuchten, Sessel mit Aufstehhilfe und auch unser erstes höhenverstellbares und zukunftssicheres Musterbett angeschafft. Das Konzept hatten wir dann relativ zügig umgesetzt und auch schon einige Kundenaufträge mit höhenverstellbaren Betten realisiert, als dann unser ehemaliger Außendienstmitarbeiter zu mir sagte: "Wenn Ihr Geschäft sich so weiter entwickelt wie jetzt, dann haben Sie vielleicht auch bald ihr eigenes Bettengeschäft". Dieser Satz hatte mich von diesem Zeitpunkt an nicht mehr losgelassen und ich musste ständig darüber nachdenken.



Wirklich ein Bettengeschäft? Wie soll das gehen?

So kam es, dass wir uns auf den Messen immer mehr über Betten und Bettsysteme informierten und uns mit anderen Bettenfachhändlern die ich noch von der Textilschule kannte ausgetauscht hatten. Durch einen Zufall, hatten wir dann ein Schlafsystem kennengelernt, welches man perfekt einstellen konnte und eine ergonomisch perfekte gerade Lagerung hinbekommt. Ich hatte bis dahin in keinem anderen Schlafsystem so gut und entspannt gelegen wie in diesem. Das war dann der Wendepunkt und die Zeit für ein besseres schlafen mit dem richtigen Schlafsystem war gekommen. Wir wollten uns verändern und zu unseren höhenverstellbaren Betten noch ergonomische Schlaflösungen für Kunden mit Schulter.- oder Rückenschmerzen anbieten. Ich besuchte noch einmal eine Messe um mich weiter zu informieren, Gespräche zu führen, Kontakte zu knüpfen. Die Idee war jetzt in meinem Kopf schon etwas fortgeschritten und ich suchte nach Wegen und Möglichkeiten meinen Wunsch in die Realität umzusetzen. Es wäre eine große Veränderung gewesen und war auch mit einem Risiko verbunden. Ich setzte mich jetzt intensiv damit auseinander und erstellte ein erstes Konzept. Mir war klar, das da noch ein ganzes Stück Arbeit auf uns zukommen und es noch ein langer Weg sein würde.



Die Entscheidung war gefallen, neben unserem im Alter zuhause wohnen würde ergonomisches schlafen bei Schulter.- oder Rückenschmerzen ein zentrales Thema werden

Die Arbeit fing jetzt erst an und wir standen vor großen Herausforderungen

Wir hatten nicht genügend Ausstellungsfläche für Schlafsysteme und Bettwaren, wir hatten das Bedürfnis uns so weiterzubilden das wir unseren Kunden eine Top Beratung bieten können, wir mussten größere Investitionen tätigen und wir waren bei unseren Wunschlieferanten noch keine registrierten Fachhändler. Also hatten wir als erstes mit unseren Einkaufsverband MZE und Lieferanten Kontakt aufgenommen und erste Gespräche geführt. Ein Konzept erarbeitet und uns nach einem Ladengeschäft umgesehen. Zeitgleich hatten wir mit den ersten Weiterbildungen und Schulungen begonnen und uns bei den besten Trainern und Physiotherapeuten zum Bettenfachberater und Schlafberater ausbilden lassen. Anschließend hatten wir uns dem Rückenzentrum Schlafen und der Schlafkampangne von Markus Kamps als Mitglied angeschlossen, um uns auch dort jährlich weiterzubilden. So konnten wir gewährleisten, dass unsere Kunden auch in Zukunft immer eine bestmögliche Beratung erhalten würden.



Aber wir bekamen Hilfe und Zuspruch

Jetzt nach dem wir den Stein ins rollen gebracht hatten, gab es kein Zurück mehr. Ein Ladenlokal wurde gefunden und gemietet und die ersten Musterbetten und Schlafsysteme bestellt. Dann kam Hilfe und wir hatten Unterstützung von unserem Einkaufsverband erhalten. Dieser hatte uns Mut gemacht und darin bestärkt, den großen Schritt der Veränderung einzugehen. Wir hatten den Entschluss gefasst uns in Zukunft auf ganzheitliche und ergonomische Schlaflösungen zu konzentrieren und Konzepte "für ein im Alter Zuhause wohnen" zu entwickeln. Das war das, was wir fort an wollten. Wir mieteten ein Ladengeschäft, planten zusammen mit unserem Verband die Ladengestaltung und Einrichtung, renovierten das Ladengeschäft, führten Lieferantengespräche, besuchten Lehrgänge usw. usw.



Aber es lief nicht immer alles glatt und es kamen auch Bedenken und Zweifel

Obwohl wir uns sicher waren, dass wir das richtige machten und mit Begeisterung an das Projekt gingen, hatten wir auch etwas Angst. Angst davor, dass wir evtl. doch nicht das richtige machten, Angst das wir evtl. keinen Erfolg hätten und nicht genügend Kunden bekommen. Angst, das wir alles was wir uns aufgebaut hatten, damit aufs Spiel setzen könnten. Nach dem wir den Umbau begonnen hatten, kamen die ganzen Skeptiker, die meinten das es sich nicht lohnt. Das an unseren Standort keine Kunden kommen. Dann wurden Bestellte Muster versehentlich nicht richtig aufgenommen und konnten evtl. zur Eröffnung nicht rechtzeitig geliefert werden usw. ........


Nach jedem Tief kommt auch ein Hoch

Unser Bettengeschäft in Oppenheim wurde 2018 eröffnet und die Zahl der Kunden die wir beraten und mit einem angepassten ergonomischen Schlafsystem einen bestmöglichen Schlaf bieten konnten, wurden von Monat zu Monat mehr. Bald kamen auch die Kunden die gemerkt haben, das wir unsere Arbeit gut und aus Überzeugung machten und dann kamen auch die ersten Empfehlungen. Seit wir unser Geschäft in Oppenheim haben, hat sich viel verändert. Statt das zu machen was alle machen, nämlich alles anzubieten, haben wir uns auf ganzheitliche Schlafsysteme speziell für Kunden mit Rücken.- und Schulterschmerzen und zukunftssichere Betten spezialisiert. Vom Raumausstatter über dem Wunsch für ein Bettengeschäft zum Spezialisten für ergonomisches schlafen.

Ausgezeichnet



Zum Heimtextil Star und Fachhändler des Jahres 2020

Trotz der Skepsiss und den einigen Wiederständen, hatten wir genau das richtige gemacht. Anfang 2020 sind wir dann für die erfolgreiche Sortimentserweiterung belohnt worden. Unser Mut, unser Durchhaltevermögen, unser Einsatz und der Wille zur Weiterbildung hat sich bezahlt gemacht. Wir sind zum Heimtextil Star 2020 und Fachhändler des Jahres ausgezeichnet worden. Unsere Kunden sind alle begeistert und schlafen besser als vorher, so das wir mittlerweile unsere Kunden schon auf Empfehlung kommen.



Heute sind wir Spezialist für ergonomische Schlafsysteme bei Schulter.- oder Rückenschmerzen und höhenverstellbare Betten

Wir haben auf unser Gefühl und vor allem auf unsere Kunden gehört. Jetzt machen wir nur noch das, warum unsere Kunden zu uns kommen und das aus ganzer Überzeugung und Leidenschaft. Wir helfen unseren Kunden dabei, bei Schulter.- oder Rückenschmerzen besser zu schlafen. Unsere Arbeit macht uns so viel Freude, dass wir mit recht sagen können " wir sind angekommen". Besuche uns doch einmal, wir würden uns freuen dich kennen zu lernen.



Ach so und was hat es mit dem Wasser auf sich?

Auf dem Wasser fahre ich leidenschaftlich gerne Kajak. Es gibt mir einen sehr guten Ausgleich und hilft mir sehr dabei Entscheidungen zu treffen und mutig zu sein :-)